Universitätsklinikum Frankfurt

Universitätsklinikum Frankfurt

Medical Informatics Group (MIG)

   

Hauptaufgaben und Ziele

  • Aufbau und technische Unterstützung der Informationsplattform
  • Umsetzung des online-basierten Patientenregisters
  • Überführung der bestehenden Daten in das neue System
  • Bereitstellung und Pflege der technischen Infrastruktur

Verantwortliche Mitarbeiter

Porträt Holger Storf

Dr. Holger Storf

Leiter Medical Informatics Group, Universitätsklinikum Frankfurt

Holger Storf leitet die Medical Informatics Group (MIG) am Universitätsklinikum Frankfurt. In der Gruppe wurden mehrere Softwarelösungen für den Bereich Seltene Erkrankungen entwickelt, z.B. ‚se-atlas‘ (www.se-atlas.de)‚ ‚ZIPSE‘ (www.portal-se.de) und ‚OSSE‘ (Open-Source-Registersystem für Seltene Erkrankungen, www.osse-register.de). OSSE bietet eine generische Software für die Erstellung von Patientenregistern mit hohen Datenqualitätsstandards, die auf die Bedürfnisse von seltenen Erkrankungen zugeschnitten ist. Innerhalb des NEOCYST Konsortiums sind Holger Storf und sein Team für die technische Umsetzung und Weiterentwicklung des online-basierten Patientenregisters unter Verwendung von OSSE verantwortlich.

Porträt Jens Göbel

Jens Göbel

Wiss. Mitarbeiter, Medical Informatics Group, Universitätsklinikum Frankfurt

Softwareentwicklung

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 20190521-DSC_0067_vasseur-4.jpg

Dr. Jessica Vasseur (in Elternzeit)

Wiss. Mitarbeiterin, Medical Informatics Group, Universitätsklinikum Frankfurt

Projektkoordination

Katja Schüler

Wiss. Mitarbeiterin, Medical Informatics Group, Universitätsklinikum Frankfurt

weiterführende Links

Medical Informatics Group am Universitätsklinikum Frankfurt